Enoh Meyomesse im Literaturhaus Darmstadt

meyomesse-by-englishpenAm 02.02.2016 begleiten wir die Veranstaltung mit einem Büchertisch. Der Eintritt ist frei.

Die Ankündigung des Literaturhauses :

Enoh Meyomesse
Vorstellung des neuen Elsbeth-Wolffheim-Stipendiaten der Stadt Darmstadt und des PEN-Zentrums
Di., 2. Februar, 19 Uhr

Gespräch und Lesung mit dem Autor Enoh Meyomesse zur Situation in Kamerun

Begrüßung: Oberbürgermeister Jochen Partsch

Moderation: Franziska Sperr, Vizepräsidentin und Writers in Exile-Beauftragte des PEN-Zentrums Deutschland und Sascha Feuchert, Writers in Prison-Beauftragter des PEN-Zentrums Deutschland
Dolmetscher: Jürgen Strasser

Kamerun, deutsche Kolonie von 1884 bis 1919, später unter französischer und britischer Herrschaft, erhielt im Jahre 1960/61 die Unabhängigkeit. Seitdem wurde die Pressefreiheit konsequent behindert und ein Mehrparteiensystem verhindert. Wie sich das auf den Einzelnen auswirkt, musste der Autor und Politikwissenschaftler Enoh Meyomesse am eigenen Leibe erfahren.

Als neuer Stipendiat des Elsbeth-Wolffheim-Stipendiums berichtet er über die Situation in seiner Heimat sowie über seine Zeit in Haft und sein Leben im Exil. Die Stadt Darmstadt und das PEN-Zentrum Deutschland laden zur Veranstaltung im Literaturhaus Darmstadt ein.

Eintritt frei